Marinieren von Grillfleisch, Fisch und Meeresfrüchte

 

Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte können mit verschiedensten Produkten in Verbindung gebracht und mariniert werden. Marinieren ist eine Veredelung des bestehenden Produkts.

 

Unsere Art Grilladen zu Marinieren ist sehr simpel und effektiv, wir lieben den natürlichen Geschmack der Lebensmittel. Daher sind wir nicht die Freunde vom über Nacht Marinieren, denn wenn das Lebensmittel mehrheitlich nach Marinade schmeckt ist das am Ziel vorbei geschossen.

 

Der Eigengeschmack der Lebensmittel und die Kombination von Gewürzen und Kräutern, dass macht Marinieren aus.

Mariniertes Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte

Sie können alle drei Produkte auch nur mit etwas Öl bestreichen 10 Minuten stehen lassen. Auf den Grill oder in die Bratpfanne, und kurz vor dem servieren mit einer Mischung aus gutem Öl, Salz, Pfeffer, einer Gewürzmischung oder frischen Kräutern bepinseln und würzen.

 

Sehr wichtig wenn Salz beim Marinieren im Spiel ist, dann nur für kurze Zeit liegen lassen, ansonsten zieht dieses Wasser an die Oberfläche welches sich beim scharfen anbraten wiederum negativ auf die Krustenbildung auswirkt.

 

Hingegen mit frischen Kräutern, Zwiebeln, Knoblauch, frische Chili, Monogewürze (Paprika, Chilipulver, Cayennepfeffer, Kümmel u.v.m.) oder Gewürzmischungen ohne Salz wie zum Beispiel unsere Reinstoff Gewürz Linie mit Öl gemischt, können Sie ohne weiteres über Nacht einziehen lassen. Und ein guter Tropfen Alkohol in kleinen Mengen bereichert die Marinade und den Genuss im Gaumen.

 

Bei jedem Fleisch ist es zu empfehlen dies vor dem Aufschneiden ein paar Minuten ruhen zu lassen. Ein Highlight für jeden Gast, wenn Sie anschliessend das Fleisch aufschneiden und mit Gewürzen verfeinern.

Grillmarinade ohne Öl

Fruchtsäfte

Bei Marinaden können problemlos auch Frucht-säfte jeglicher Art mitverarbeitet werden. Am besten frischgepresst. Je säurehaltiger diese sind (wie Zitrone) umso kürzer auch die Marinierzeit, da die Säure Fleisch, Fisch & Meeresfrüchte angreift.

 

Bei Fisch und Meeresfrüchten kann es sogar so weit kommen, dass sie durch die Säure an gegart und Mürbe werden. Wir arbeiten daher viel lieber mit Abrieben und Zesten der Fruchtschalen.

Wasser

Anstelle von Öl oder Fruchtsäften können Sie auch ganz einfach etwas Wasser verwenden. Dieses hat gegenüber dem Öl zwei Vorteile die vielen Personen noch gar nicht so bekannt sind.

  • Die Gewürze und Kräuter ziehen tiefer in die Fleischfaser ein da die Marinade dünnflüssiger ist und sich durch tiefere Temperaturen im Kühlschrank verdickt.
  • Kein Fettbrand durch runtertropfende Marinade die sich entzünden.

Trockenmarinaden - Rub

Bei dieser Art zu Marinieren verwendet man in der Regel fertige Grill-Gewürzmischungen. Die werden auf das Fleisch aufgetragen und von Hand einmassiert. Sie können diese etwas einziehen lassen oder auch gleich das Lebensmittel Grillieren und Braten.

 

Wenn wir etwas trocken Marinieren geben wir kurz vor dem Zubereiten zwei, drei Tropfen Öl auf die Oberfläche und verreiben dies. Durch das Öl entstehen noch intensivere Röstaromen beim Anbraten und der typische Grillgeschmack ist ausgeprägter.



last update 20. Juli 2018