Grill-Reinigung

Selber brauchen wir seit Jahren diese 50g Inox Pads um unsere Grill und BBQ- Smoker zu reinigen. Diese sind genial für alle glatt emaillierten Eisen, Gusseisernen und Chrom Grillteile. Schwämme sind in kürzester Zeit ausgefranst und kaputt. Entwickelt für den Glaskeramikherd, Pfannen, Küchen, u.v.m. Nicht geeignet für lackierte, beschichtete und Alu Teile!


Reinigung Gasgrills

Wie oft muss ich den einen Grill reinigen?

 

Diese Frage habe ich in den letzten dreissig Jahren tausendfach gehört. Es gibt da keine Formel die ich Euch mitgeben kann, denkt einfach mal selber über den hygienischen Standpunkt nach. Anders gefragt; wie oft reinigt Ihr eure Pfannen und Töpfe?

 

Reinigungs- Tipps:

  • Grillroste und Gussplatten nach jedem Gebrauch.
  • Wenn der Grillrost heiss ist, keine Messing/Kupfer Grillbürste mit Kunststoff Kopf verwenden! Da sich der Bürstenkopf ausdehnt verliert er in Kürze die Borsten. Immer Grillbürsten mit Holz Body verwenden.
  • Bei emaillierten oder beschichteten Grillrosten keine Metallschaber verwenden die an Grillbürsten befestigt sind.
  • Den Innenraum wenn dieser stark verfettet oder verschmutzt ist ein bis zweimal im Jahr mit Reinigungsmittel.
  • Grills mit Trichter oder Wärmeleitstäben zwei bis drei Mal im Jahr. Vorher mit Fettlöser oder Grillreiniger einsprühen.
  • Lava und Keramiksteine können kurz ausgebrannt werden.
  • Keramik- oder Lavasteine niemals im Geschirrspühler waschen!
  • Brenner einmal im Jahr ausbauen, rundum mit Bürste abreiben und ausblasen.

 

Einfacher Trick um Roste, Trichter und Stäbe zu reinigen

Zeitungspapier richtig Nass machen, den Gegenstand satt einrollen/ packen und über Nacht liegen lassen. Das nasse Papier und die Druckerschwärze lösen das angebrannte Fett an und Sie können den Rest unter fliessendem Wasser mit etwas Spülmittel reinigen.

 

Wichtig

Beim Reinigen von Gasgrills kann es unbewusst passieren dass Sie mit einem Schwamm oder Tuch den Zünddorn (mit Keramik Ummantelung) verstellen und der Grill nicht mehr Zündet. Darum vor dem Zusammenbauen kontrollieren ob der Funke immer noch genau ins Brennerloch springt!

 

 


Reinigung bei Holz & Kohle Grills

Bei Holzkohle Grills und BBQ-Smokern gelten dieselben Punkte wie im vorherigen Text.

 

Wichtig bei den zwei Grilltypen sind, dass die Asche sowie Holzreste nach dem Auskühlen geleert werden. Die kalte und leicht feuchte Asche bildet eine säurehaltige Substanz sodass unbeschichtete Grills und Barbecue Smoker schneller zu rosten beginnen.

 

Bei den Barbecue Smokern wird das Fett in der Hauptkammer mit einem Teigspachtel ausgekratzt und anschliessend mit heissem Wasser und etwas fettlösendem Spülmittel ausgewaschen.

Grundsätzlich dürfen Sie all Ihre Grills mit einem Hochdruckreiniger ab- dampfen. Einfach den gesunden Menschenverstand bei der Einstellung der Leistung (Bar) walten lassen.

 

Sehr wichtig:

Haben Sie chemisches Reinigungsmittel wie: Fettlöser, Grillreiniger und anderes benutzt, heizen Sie Ihren Grill erst 10-15 Minuten auf bevor Sie wieder Lebensmittel drauflegen. So können die Dämpfe die durch das Reinigungsmittel entstehen, verpuffen!



last update 22. Mai 2018