Das Gewürz-Experiment an einem meiner Grillkurse

An einem Gourmet Grillkurs entstand vor Kursbeginn eine Diskussion über Gewürze. Es wurde dies behauptet, es wurde das behauptet. Kurzerhand habe ich mich entschlossen alle unsere Gewürzdosen rasch zu entfernen, diese durch meine Mitarbeiterin zu entleeren, und in alle Dosen dasselbe Gewürz abzufüllen!

 

Wir haben mit den Kunden gewürzt, grilliert und das untenstehende Menü geschlemmt:

  • Seeteufel, Crevetten und Jakobsmuschel mit Salat
  • Zanderfilet auf Zucchini-Schuppen und Dipsauce
  • Schweinefilet mit geschmolzenen Tomaten und Frühlings-Zwiebeln
  • Entrecote vom Rind im Kräutermantel mit Krustenkartoffeln und Sourcreme
  • Schoggikuchen mit Erdbeer-Minz Joghurt (vom würzen ausgeschlossen)

Vor dem servieren des Desserts habe ich in der Kursrunde Zettel verteilt und die Teilnehmer/innen mussten aufschreiben mit wie vielen Gewürzen wir in etwa gearbeitet haben und wie Ihnen die einzelnen Lebensmittel schmeckten. Die Antworten waren verblüffend - laut Teilnehmer/innen haben wir mit 7 bis 9 verschiedenen Gewürzen gearbeitet bei 14 verschieden Lebensmitteln und der Unterschied wäre Gut spürbar gewesen.

 

Sie hätten die langen Gesichter sehen sollen als ich Ihnen mitgeteilt habe, dass am ganzen Grillkurs mit ein und demselben Gewürz Grilliert wurde.

 

Das beweist ganz einfach eines:

Vieles ist Kopfsache. Gewürze sind so vielseitig einsetzbar, passen sich dem Lebensmittel an und lassen ganz neue Geschmacksrichtungen entstehen!


last update 20. Juli 2018